Zum Inhalt springen →

Teckelzucht

Teckel werden in neun Rassen (biologisch gesehen eigentlich: Varietäten) gezüchtet. Die Zahl ergibt sich aus der Kombination von drei Größen (Kaninchen-, Zwerg- und Standard- oder Normalteckel) mit den drei Haararten (Kurz-, Lang- und Rauhaarteckel). Die neun Teckelrassen bilden innerhalb der FCI eine eigene Gruppe, die Gruppe 4 (Dachshund).

Damit ist dann auch gleich geklärt, was denn den Unterschied zwischen Teckel, Dachshund und Dackel ausmacht: es gibt keinen. Außer vielleicht der innervereinlichen Tradition. Im offiziellen Rassestandard der FCI heißt es „Dachshund, auch Teckel oder Dackel genannt…“.

Teckel im DTK 1888 e.V. stammen aus kontrollierter Zucht und weisen eine gesicherte Abstammung auf. Vor der Zulassung zur Zucht weist jedes Elterntier seinerseits durch ein DNA-Profil nach, dass die in seiner Ahnentafel angegebenen Eltern auch die tatsächlichen Eltern sind. Von jedem Welpen wird eine DNA-Probe eingelagert und kann später untersucht werden.

Alle Elterntiere werden vor der Zuchtzulassung mindestens einmal von einem Richter anatomisch bewertet und haben durch die erfolgreiche Teilnahme an Begleithundeprüfung, Wassertest oder sonstigen jagdlichen Prüfungen Wesensgeeignetheit nachgewiesen.

Zuchtwartin

Kerstin Kuyt
Kerstin Kuyt

Bevor ein Welpe abgegeben werden kann, werden dieser, die in der Zuchtstätte vorhandenen Eltern und die Zuchtstätte selbst von unseren Zuchtwarten kontrolliert.

Zuchtwarte sind erfahrene und gesondert ausgebildete Züchter. Sie stehen im ständigen Austausch mit den Züchtern diesen beratend zur Seite. Sie stellen die Bindeglieder zwischen den Züchtern ihrer Gruppe und den Dachverbänden DTK 1888 e.V. sowie VDH dar. Durch ihre eigene Fortbildungsverpflichtung sorgen sie mit für einen stetigen Informationsfluss zum einzelnen Züchter.

Ziel der ehrenamtlichen Tätigkeit als Zuchtwart ist es, die ordnungsgemäße Haltung von Zuchthunden und die Bedingungen zur Aufzucht gesunder Welpen in den Zuchtstätten in Zusammenarbeit mit den Züchtern sicherzustellen. Eine Richtschnur hierfür sind die Zucht- und Eintragungsbestimmungen, die zu beachten jeder Züchter des DTK 1888 sich verpflichtet hat. Die Zuchtwarte sind daher ebenso für regelmäßige Kontrollen, wenn erforderlich jederzeit auch unangemeldet, in den angeschlossenen Zwingern ihrer Gruppen zuständig. Sie unterstützen damit die Züchter in ihrem Werben für die Herkunft der Welpen aus kontrollierter Zucht entsprechend unserem festgelegten Rassestandard.

In unserer Teckelgruppe Raben Berlin-Brandenburg e.V. haben wir Züchter für alle drei Haararten des Teckels. Durch Auswahl eines der drei Bilder können Sie erfahren, welche Züchter in unserer Gruppe sich auf die betreffende Haarart spezialisiert haben und wie Sie mit ihnen in Verbindung treten können.

Anders als bei manchen Züchtern außerhalb des DTK 1888 e.V. werden Sie bei uns keine Hunde in „besonderen“ Farben wie „blue“, „cream“ oder „isabella“, geschweige denn „weiß“, „piebald“ oder „double-merle“ finden. Wir raten vom Erwerb solcher Hunde ab.


Zuchtschau und Bundesnotbremse

Zuchtschau und Bundesnotbremse - 24. April 2021