Zum Inhalt springen →
Begleithundeprüfung der Teckelgruppe Raben - September 2018

Begleithund im DTK

Jeder Hund ist eine Aufgabe. Das gilt gerade auch für Dackel. Ihre Intelligenz und Bewegungsfreude, ihre Neugier und nie endende Suche nach Herausforderungen auf dem Weg zur Weltherrschaft suchen Ventile und brauchen Grenzen, damit Ihnen, Ihrem Hund und Ihrer beider Umgebung im Alltag unnötiger Stress erspart bleibt. Das gilt ganz besonders im städtischen Umfeld.

Dafür werden in unseren Übungsstunden zur Begleithundeprüfung (BHP), idealerweise im Anschluss an Welpenspiel- und Junghundegruppe, wertvolle Grundlagen gelegt. Das klingt seltsam distanziert, nicht wahr? Tatsächlich geben Sie Ihren Hund dort nicht ab und bringen unsere erfahrenen Ausbilder Ihrem Hund dort nicht selbständig das Dackelabitur bei. Das liegt allein in Ihren Händen. Schließlich werden Sie mit Ihrem Hund als „Gespann“ zu gegebener Zeit die BHP im gegenseitigen Vertrauen gemeinsam ablegen wollen, und da nützte es wenig, wenn der Ausbilder den Hund führen kann, es mit Ihnen dann aber vielleicht nicht so gut läuft.


Ansprechpartnerin BHP:
Ute Senning

Telefon: 030-61625460

Mobil: 0151-55705663

Ute Senning
Ute Senning

In den Übungsstunden werden selbstverständlich die Prüfungsaufgaben erläutert, demonstriert und wiederholt von den Gespannen versucht. Anhand dieser Versuche werden unsere Ausbilder wo möglich loben, wo nötig korrigieren und Wege für das häusliche Training bis zur nächsten Übungsstunde aufzeigen. Mögen die ersten Versuche auch noch holprig erscheinen: nach und nach werden Sie lernen, sich Ihrem Hund verständlich zu machen und seine Freude an der Bewältigung der Übungseinheiten zu fördern.

Sie werden sich wundern, was Ihr Hund alles kann und sich erstaunt fragen, ob es denn wirklich sein kann, dass er sich von seinen Mitschülern etwas abschaut?

Ihr Hund wird lernen, mit und ohne Leine entspannt bei Fuß zu gehen und sich innerhalb von Menschenansammlungen gewandt und sicher zu bewegen, kleine Hindernisse ohne Scheu zu überwinden oder auch einmal abgelegt zu werden und in Ruhe zu warten bis er wieder abgeholt wird, sich im Straßenverkehr zurecht zu finden, Ihre Fährte zu verfolgen oder seine Wasserfreude beim Apportieren zu demonstrieren u.v.m.

Sie werden feststellen, dass eine gemeinsam abgelegte BHP die zwischen Ihnen und dem Hund bestehende Bindung noch einmal vertieft und es durchaus einen Unterschied macht, ob man nur für sich oder in der Gemeinschaft und damit vor Publikum übt. So wie manchmal das Niederschreiben einer Idee erst rechte Ordnung in die Gedanken bringt, vermag auch das Üben in der Gruppe noch einmal mehr Struktur in die Kommunikation zwischen Hund und Herrchen oder Frauchen zu bringen. So verwundert es nun auch nicht, dass mehr und mehr auch die Jägerschaft die BHP – Arbeit als wertvolle Grundlage der weiteren Hundeausbildung nutzt.

Dass auch der Spaß an der gemeinsamen Übung nicht zu kurz kommt, dafür sorgen im Allgemeinen schon die Hunde und spätestens in der dritten gemeinsamen Übungsstunde ist alle mögliche Anspannung gewichen und macht einer herzlichen und freundschaftlichen Atmosphäre Platz.

Die Prüfung selbst hat drei Teile, die jede für sich in Angriff genommen werden können oder insgesamt als BHP (G) abgelegt werden, und wird von gesondert ausgebildeten Richtern abgenommen.  Im Erfolgsfall gibt es den Begleithundepass und auf der Ahnentafel sowie im Zuchtbuch das entsprechende Leistungszeichen. Für die erfolgreichen Gespanne besteht danach auch die Möglichkeit, sich der erschwerten BHP, der BHP (S), zuzuwenden.


Begleithundeprüfung 2020

Begleithundeprüfung G am 12. September 2020